Joersfelder Segel-Club e.V.  
907 - 2007  
00 Jahre Tradition und Moderne  
1
1
Geleitwort des Vorsitzenden  
Die Chronik eines Vereins zu erstellen, der auf 100 Jahre Geschichte  
zurückblickt, ist ein spannendes Unterfangen. Beim Durchforsten der  
glücklicherweise erhaltenen historischen Dokumente und clubeigenen  
und privaten Fotoalben erfährt man viel über das Leben, das sport-  
liche Miteinander und auch die Schwierigkeiten in unserem Verein  
im Laufe der wechselvollen Geschichte. Tatsachen, Anekdoten und  
Legenden ergänzen sich zum Gesamtbild eines all die Jahre hindurch  
aktiven Sportvereins.  
Unsere Vorfahren hatten kurz nach der Gründung des Clubs den wei-  
sen Entschluss getroffen, ein eigenes Grundstück mit einem Clubhaus  
zu kaufen und später das Grundstück durch Zukäufe noch vergrößert.  
Sehr wenige Segelvereine können auf solch soliden Grundlagen auf-  
bauen. Die Arbeit eigener Hände und auch großzügige Gaben ermög-  
lichten es neben vielem ehrenamtlichem Engagement das zu erschaf-  
fen, was die heutige Generation der Joersfelder stolz ihren JSC nennt.  
Es wird deutlich, dass es zu jeder Zeit bedeutende Personen im JSC  
gab, die sowohl für den Club als auch für den gesamten Berliner und  
deutschen Segelsport Beachtliches geleistet haben.  
Von Beginn an wurden Regattasegeln und Fahrtensegeln mit groß-  
em Ehrgeiz und oft herausragendem Erfolg betrieben. Der JSC setzte  
dabei schon früh Schwerpunkte in der Förderung der Jugend. Das  
zeigt nicht nur bereits die Satzung von 1929 mit eigener Jugendord-  
nung, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte des  
Clubs. Die Auszeichnung mit dem „Grünen Band für herausragende  
Talentförderung“ im Jahr 2000 und die Erfolge unserer jungen Segler  
verdeutlichen, dass dies Grundlage für den Fortbestand eines Sport-  
vereins sein muss.  
Die schönen Jahre, die jeder von uns im JSC verbracht hat, sind Ver-  
mächtnis, für das Wohl der kommenden Generationen einzustehen.  
Tradition heißt nicht, die Asche zu bewundern, sondern die Flamme  
weiterzugeben. Joersfelder verstanden es stets, Tradition zu bewah-  
ren und offen für das Moderne zu sein. Den Herausforderungen der  
Zukunft können wir uns so gemeinsam und zuversichtlich stellen.  
Bernd-Leopold Käther  
1
. Vorsitzender  
5
Grußwort des  
Deutschen Seglerverbandes  
Liebe Mitglieder des Joersfelder Segel-Clubs,  
mit großer Freude gratuliere ich Ihnen zum einhundertjährigen Be-  
stehen ihres Vereins. Herzlichen Glückwunsch zu diesem beeindru-  
ckenden Jubiläum! Sie und Ihre Vorgänger haben die Geschichte des  
deutschen Segelsports seit Beginn des 20. Jahrhunderts aktiv mitge-  
staltet und geprägt.  
Der Joersfelder Segel-Club ist weit über die Berliner Stadtgrenzen  
hinaus bekannt für sein erfolgreiches Engagement im Regatta- und  
Fahrtensegeln. In den vergangenen Jahrzehnten hat der an der Havel  
beheimatete Verein zusätzlich den Ruf einer echten Talentschmie-  
de erworben. Rund dreißig Prozent der Mitglieder sind Jugendliche  
und Junioren, die in zahlreichen Trainingsgruppen auf vereinseige-  
nen Booten hervorragend ausgebildet werden. Entsprechend große  
Erfolge werden regelmäßig bei nationalen und internationalen Meis-  
terschaften erzielt. Zurzeit startet sogar ein Mitglied des Joersfelder  
Segel-Clubs als Crewmitglied des „United Team Internet Germany“  
beim 32. America’s Cup vor Valencia/Spanien.  
Aber nicht nur die jungen Leute, sondern auch die Erwachsenen des  
Joersfelder Segel-Clubs bringen starke Leistungen als Regatta- und  
Fahrtensegler und zeigen ihr seglerisches Können auf deutschen und  
internationalen Gewässern. Als Veranstalter von hochrangigen Re-  
gatten hat sich der Verein ebenfalls einen Namen gemacht – zum  
Beispiel als Mitausrichter der Warnemünder Woche. Darüber hinaus  
haben sich die Mitglieder mit viel ehrenamtlicher Arbeit eine schöne  
Clubanlage auf einem vereinseigenen Gelände im Norden Berlins ge-  
schaffen.  
Der Joersfelder Segel-Club hat es verstanden, Tradition und Moderne  
des Segelsports unter einem Dach zu vereinen. Und dies seit 100  
Jahren. Hut ab vor dieser Leistung! Solche aktiven Vereine braucht  
der deutsche Segelsport, um weiter erfolgreich seinen Kurs zu steu-  
ern. Dafür bedanke ich mich im Namen aller Segler.  
Mast- und Schotbruch für das nächste Jahrhundert!  
Ihr  
Rolf Bähr (Präsident)  
7
Grußwort des  
Berliner Seglerverbandes  
Mit großer Freude gratuliere ich den Mitgliedern des Joersfelder-Se-  
gel-Club zu ihrem 100-jährigen Bestehen. Herzlichen Glückwunsch  
aller Berliner Segler zu diesem beeindruckenden Jubiläum!  
Der Joersfelder Segel-Club zählt zu den traditionsreichen und ältesten  
Vereinen in Berlin, die ihren Ursprung in Tegel haben. Ihre Mitglieder  
haben sich über viele Generationen und unter teilweise widrigen Um-  
ständen für den Segelsport in Berlin und über Berlins Grenzen hinaus  
engagiert und damit ein Stück Segelgeschichte geschrieben.  
Seit Beginn ist der Joersfelder Segel-Club im Regatta- und Fahrtense-  
gelsport sehr aktiv. Diese Kontinuität ist besonders bemerkenswert,  
da in ihrer 100-jährigen Geschichte die gesellschaftlichen Verhält-  
nisse sich stetig veränderten. Dennoch gelang es den Mitgliedern des  
Joersfelder Segel-Clubs in den vergangenen Jahrzehnten ein blü-  
hendes Clubleben aufzubauen. Dank ihres großartigen Engagements  
ist der Verein heute in der Bundesrepublik und darüber hinaus be-  
kannt und beliebt.  
Wie so viele Vereine, die sich in der damaligen Zeit gründeten, war  
das erste Domizil ein Restaurant. Schon bald wurde der Wunsch  
wahr, ein eignes Grundstück und einen eignen Hafen für den noch  
jungen Club zu beschaffen. Fleißiger Händearbeit ließen ein Clubhaus,  
einen Bootsschuppen, und wie es aussieht, auch ganz nebenbei sechs  
Klassenboote entstehen, die für die weitere sportliche Entwicklung  
benötigt wurden.  
Der JSC als Berliner Segelverein bildet mit seinen Mitgliedern eine  
Gemeinschaft, die sich als Schwerpunkt ihrer sportlichen Aktivitäten  
dem Fahrtensegeln, der Jugendausbildung und dem Regattasegeln  
verschrieben hat. Diese Aktivitäten werden in Jahrzehnten durch  
Erfolge auf den Regattabahnen national und international, durch  
Àeißige Arbeit, wie der Erweiterungsbau des Clubhauses und die Aus-  
übung von Ehrenämtern auf Berliner und nationaler Ebene zeigen,  
begründet.  
Für die Zukunft wünsche ich den Mitgliedern des Joersfelder Segel-  
Clubs ein weiterhin so glückliches Händchen und hoffe, dass sie den  
Segelsport noch viele Jahre lebendig mitgestalten.  
Mast- und Schotbruch  
Ihr Winfried Wolf  
9
Grußwort des  
Landessportbundes  
Es ist immer etwas Besonderes für einen Verein, wenn ein so großes  
Jubiläum gefeiert werden kann, und 100 Jahre sind nun wirklich ein  
Grund zum Feiern. Ich möchte dem Joersfelder Segel-Club e. V. – ge-  
gründet 1907 – meine allerherzlichsten Glückwünsche zu diesem Ju-  
biläum aussprechen.  
Feiert ein Sportverein seinen 100. Geburtstag, so beweist das zu al-  
lererst seine Vitalität und seine Fähigkeit, alle Höhen und Tiefen der  
Vergangenheit, die Generationswechsel in seiner Mitgliedschaft und  
die unzähligen Veränderungen im Sportgeschehen aktiv zu überdau-  
ern. Mit Stolz kann der JSC auf seine 100-jährige Geschichte zurück-  
blicken, in der sich stets Tradition und Moderne mit dem Ziel und  
Zweck der Förderung des Segelsports ergänzten.  
Sportvereine wie der Ihre bieten ein Umfeld mit Sport und Sozialkon-  
takten in einer besonderen Art und Weise. Ich wünsche mir, dass dies  
so bleibt, und dass der Verein auch in Zukunft seinen Mitgliedern ein  
zweites Zuhause bieten kann.  
Mein persönlicher Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Vorstands-  
mitgliedern, Übungsleitern, Helfern und Betreuern. Ohne sie ist ein  
Vereinsleben über einen so großen Zeitraum nicht möglich. Ich bin  
sicher, der Joersfelder Segel-Club wird auch künftig seinen Beitrag  
leisten für das Ansehen der Sportstadt Berlin.  
Ihnen allen wünsche ich auf diesem Wege ein schönes und unver-  
gessenes Fest, dem Verein weiterhin sportliche Erfolge und seinen  
Mitgliedern für die Zukunft alles erdenklich Gute und weiterhin viel  
Freude am Segelsport.  
Peter Hanisch  
(
Präsident)  
1
1
Grußwort der  
Bezirksbürgermeisterin  
Liebe Vereinsmitglieder, liebe Segelfreunde, liebe Gäste,  
auf 100 Jahre Vereinsgeschichte kann der Joersfelder Segel-Club nun  
zurückblicken.  
In Ihrer nunmehr 100-jährigen Zeit des Bestehens haben Sie es trotz  
widriger Umstände geschafft, sich zu einem tatkräftigen Sportclub zu  
entwickeln und zahlreiche Meisterschaftstitel vorzuweisen.  
Der Sport hat heute einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft  
und Sportvereine wie Ihrer haben einen maßgeblichen Anteil daran.  
Der Joersfelder Segel-Club bietet seinen Mitgliedern, egal ob jung  
oder alt, Gelegenheit, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit zu  
erfahren. Das Mit¿ebern bei Wettkämpfen überbrückt die Altersun-  
terschiede innerhalb der Gemeinschaft.  
Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen und Mitgliedern bedan-  
ken, die den Segelclub zu einem beständigen Element des öffent-  
lichen Lebens gemacht haben, denn uns Reinickendorfern liegt der  
Wassersport am Herzen und im Blut.  
Ich wünsche dem Joersfelder Segel-Club für die Zukunft viel Erfolg  
sowie allen Mitgliedern, Freunden und Gästen viel Freude bei den  
Jubiläumsfeierlichkeiten, ein weiterhin so lebendiges Vereinsleben  
sowie auch in den kommenden Jahren den verdienten sportlichen  
Erfolg.  
Herzlichst  
Ihre  
Marlies Wanjura  
Bezirksbürgermeisterin  
1
3
Grußwort des  
Bezirksstadtrates für Sport  
Liebe Segelfreunde,  
sehr geehrte Damen und Herren,  
00 Jahre Joersfelder Segel-Club - auf diesen Geburtstag kann der  
1
Verein über alle Maßen stolz sein und ich möchte ihm zu diesem Jubi-  
läum alle guten Wünsche und meine Anerkennung für diese langjäh-  
rige Beständigkeit aussprechen.  
Am 14. Juli 1907 haben die 10 Gründungsmitglieder einen sehr so-  
liden Grundstein gelegt, denn nur so lässt es sich erklären, dass der  
Joersfelder Segel-Club in diesem Jahr ein so beachtliches Jubiläum  
feiert. Sein Heimathafen liegt von Anbeginn in Konradshöhe und von  
dort aus hat sich der Verein als eines der „Flaggschiffe“ des Reini-  
ckendorfer Segelsports ein Jahrhundert lang durch Höhen und Tiefen,  
Stürme und Wellen manövriert und auf seinem Weg viele Erfolge und  
Preise errungen.  
Bei dieser ereignisreichen Fahrt nicht nur auf den heimischen Ge-  
wässern, sondern auch auf den Weltmeeren standen stets seine Mit-  
glieder im Mittelpunkt, die durch ihr beipielhaftes Engagement den  
Segel-Club in all den Jahren weit über die Bezirks- und Landesgren-  
zen hinaus bekannt gemacht haben.  
Trotz seines stattlichen Alters ist der Verein alles andere als „betagt“,  
denn der Verein hat sich die Jugendarbeit ganz groß auf die Segel  
geschrieben. Die Erfolge sprechen für sich: Die hervorragende Nach-  
wuchsförderung wurde mit der Verleihung des „Grünen Bandes“ be-  
lohnt und die Kinder und Jugendlichen machen rund 30 % der über  
2
00 Mitglieder aus. Dank dieses enormen Einsatzes sind die Voraus-  
setzungen für ein weiterhin beständiges Vereinsleben und einen gu-  
ten Zusammenhalt geschaffen und ich wünsche Ihnen allen für die  
Zukunft alles Gute und weiterhin eine gute Fahrt!  
Ihr  
Frank Balzer  
1
5