News aus der JSC Jugend

Polnische Meisterschaft

30.09.2013 14:44

Leon Torka segelte ganz stark!

Bei der Polnischen Meisterschaft in Kamien Pomorski vom 20.-22. September ist Leon 33. von 295 geworden. Vor ihm 12 Polen, 8 Deutsche, 6 Schweden, 3 Dänen, 2 Finnen und 1 Engländer. Er möchte keinen Bericht schreiben, da er mit dem VSaW dort war, übrigens der Beste dieser Truppe. Die VSaWler waren schon mächtig stolz auf Leon.
Ergebnisliste

Zur Erläuterung:
Da es in ganz Tegel z.Z. ein Defizit an Opti-A Seglern und damit auch keine entsprechende Trainingsgruppe gibt, darf Leon sportlicherweise bei der Optigruppe des VSaW mittrainieren. Worüber wir uns natürlich freuen und besonders dankbar sind!

Landesjugendmeisterschaft Schleswig-Holstein

05.09.2013 09:49

Joersfelder Jugend in Kiel vorne

Am Freitag nach der Schule sammelten wir Anna Markfort in Tegel ein und in Kiel angekommen, durfte ich erst einmal ihr Gepäck in den 5. Stock schleppen – sie hat die Wohnung bestimmt vom STG bekommen – tägliches Treppentraining. Anna hatte sich mit Gwendal Lamey (NRV) verabredet und sprang für seinen verhinderten 420’ger Schotten ein, Christoph Cornelius hatte sich mit seinem Kameraden auch in Kiel eingefunden und ich fuhr meinen Laser 4.7.

Die Windvorhersagen beliefen sich auf gute 5 Bft – mir war das ja Recht. Samstag kam der Start um 12 h – ich organisierte mir den Landestrainer SH um meine Tonne dort deponieren zu können und fuhr entspannt zum 1. Start. Ich kam super weg und stellte fest, dass die Wellen echt gut sind, um mit dem Heck darauf zu surfen. Locker war ich 1. – der Landestrainer, der sich für seine Schützlinge mehr ausgerechnet hatte, meinte: ich kenne Dich zwar nicht, aber das war schon einmal nicht schlecht.Den 2. Lauf musste ich meinem Kollegen aus dem Deutschlandteam Nico Steenbuck, Niedersachsen abtreten, er war einfach eine Spur besser, aber der letzte Tageslauf war wieder meiner.

An Land angekommen, stellte ich fest, sie hatten mich nicht gewertet – also einen Antrag auf Wiedereinsetzung der ersten drei Rennen und gegen 20:30h stand ich endlich auf der Liste. Anna hatte mit Gwendal nach 3 Rennen auch den ersten Platz erreicht, direkt gefolgt von Christoph. Morgen ist ja auch noch ein Tag – 6 Rennen waren ausgeschrieben – wir hatten also Halbzeit.

Der Sonntag sollte noch windiger werden und der erste Start war auf 11h terminiert. Es kam wie es kommen musste, eine Wetterfront kündigte sich an. Die Böen kamen dann mit 8 bft und ich merkte meine Oberschenkel ganz schön. Der Start war nicht so doll, aber ich holte auf – in der Zielkreuz hatte ich soviel Abstand, dass ich nicht mehr hängen musste – meine Beine dankten es mir und ich konnte als 1. durchs Ziel. Dort habe ich erst einmal nachgefragt, wie viele Rennen wir noch fahren werden….

Sie starteten zur 5 WF, es kam die 2 Gewitterfront und die WF-Leitung schoss ab – Sicherheit geht vor. Résumé: Anna wurde von Christoph nicht eingeholt und es blieb bei der Samstagabendplatzierung - ich freute mich über meinen Sieg. Es gab ein windschiefes Glas – was ja auch zu dieser Regatta passte. Wir drei hatten richtig Spaß in Kiel.

Es ist einfach schön, seine Clubkameraden zu erleben und sich gegenseitig zu motivieren.

Hoffentlich auf bald – Euer Nicolas

http://www.seglerverband-sh.de/seglerjugend-newsmeldung+M56a5156cf48.html

Landesmeisterschaft Brandenburg in der Europe-Klasse

27.08.2013 19:03

Anna Cornelius siegt am Wochenende 24. und 25.8.13

Sobald die ganz heißen Tage vorbei sind und die Nächte wieder kühler werden ist es Zeit für die Schwielochsee Pokalregatta. Wie immer Ende August trafen sich fast 250 Boote aus elf Bootsklassen im kleinen Ort Jessern in Brandenburg. Wir 'Europes' konnten wieder beim Nachbarverein unterkommen und hatten damit reichlich Platz und einen kurzen Weg zum Regattagebiet. Wenngleich sich in diesem Jahr nur 10 Europes einfanden war das Feld wieder sehr gemischt. Die Spanne reichte von einer 12 jährigen Teilnehmerin (meine Schwester Caterina) bis zum ‚halben Jahrhundert‘. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Strahlender Sonnenschein und reichlich Wind versprachen zwei spannende Regattatage. Der Samstag ermöglichte uns 3 Wettfahrten bei 3-4 Bft. und die leichteren Segler hatten ihren Vorteil. Dagegen war der Sonntag eher ein Freudentag für die routinierteren Segler. Der Wind blies mit 4-5 Bft. etwas stärker als am Vortag, aber Windrichtung und viel Sonne unverändert. Schon beim Raussegeln zum großen See merkten wir den Unterschied zum Vortag. Pünktlich um 10:30 Uhr kam das Signal zum ersten Start und der sportliche Teil des Tages begann. Wind, Wasser und Sonne von allem reichlich. Zum Ende der Wettfahrt waren die Böen dann doch etwas ruppiger und das ein oder andere Unterwasserschiff glänzte kopfüber in der Sonne. Für Umsteiger und Leichtgewichte eine echte Herausforderung. Es kamen aber alle Segler heil zurück in den Hafen und nach dem Einpacken startete der Siegerehrungsmarathon. Mit drei 2. Plätzen reichte es mir in diesem Jahr für einen Sieg und gleichzeitig auch für die Landesmeisterschaft. Viele Grüße Anna Cornelius

Kutter statt Kita

28.07.2013 23:59

Arne Clauss geht mit einer Kita-Gruppe Kutter segeln

Mitten in der Hitzewelle dieses Sommers nutzten wir die kitafreie Zeit, um mit zehn Kindern der Kita "Tegelorter Kirchenmäuse" mit dem Kutter "Phoenix" zu segeln. Am Freitag, dem 26 Juli 2013 trafen wir uns im JSC. Nach Stärkung mit Nudeln und Eis ging es dann gegen 14 Uhr mit den Kindern, die zwischen 3 und 7 Jahre alt sind, aufs Wasser. Der Wind war sehr schwach, was angesichts der Tatsache, dass es für die meisten die erste Fahrt mit einem Segelboot war, gar nicht schlecht war. Die Mädchen und Jungen fanden schnell Gefallen und krönten die Fahrt natürlich mit einem Sprung mit Schwimmweste vom Kutter über das Surfboard in die Havel. Der nächste Termin ist schon in der Planung!

Internationale Deutsche Jugend- und Jüngstenmeisterschaften

28.07.2013 13:34

Leon und Emilia Torka stark gesegelt

Bei den ebenfalls in Ribnitz-Damgarten zeitgleich mit den Jugendmeisterschaften stattgefundenen IDJüM segelte Leon Torka ganz stark. Er belegte in dieser Veranstaltung bei den Opti A den hervorragenden Platz 54 in der Gold Fleet von 200! Teilnehmern. Von den Berliner Seglern wurde er Zehntbester! Seine Schwester Emilia startete mit Erik Kliche (Tourensegler SV)in der IDJM bei den 420ern im Feld von 168 Booten. Sie wurden im Endergebnis 20., ebenfalls ganz stark! Beides herausragende Leistungen, zu denen wir natürlich auch herzlich gratulieren!

Deutscher Jugendmeister

27.07.2013 16:00

Christoph siegt bei den Europes. Nicolas wird Dritter im Laser 4.7

Christoph Cornelius ist Internationaler Deutscher Jugendmeister, sowohl über alle Altersstufen als auch in der U17 Wertung. Nicolas Thierse wird Dritter in der U15 Wertung der Laser 4.7! Am heutigen letzten Tag fanden keine Wettfahrten mehr statt -Flaute auf der westlichen Ostsee und den Boddengewässern- und so blieb es bei den bis gestern ersegelten Plätzen. In der Landesauswertung siegte Berlin vor SH und NRW. Dazu dürften die Leistungen der beiden erheblich beigetragen haben. Herzlichen Glückwunsch von euren Joersfeldern, ihr zwei!

Internationale Deutsche Jugendmeisterschaften

26.07.2013 23:30

Christoph Cornelius führt bei den Europes nach 9 von 12 Wettfahrten

Bei den Internationalen Deutschen Jugend- und Jüngstenmeisterschaften in Ribnitz-Damgarten liegt Christoph souverän in der U17 und in der Wertung über Alles bei den Europes in Führung. Und Nicolas Thierse ist Dritter in der U15 Wertung der Laser 4.7!
Infos zur Veranstaltung unter IDM-Ribnitz

Wir drücken die Daumen für die restlichen Wettfahrten !

Distriktmeisterschaft West - Laser 4.7

20.06.2013 17:09

Nicolas Thierse siegt souverän

Bei der Distriktmeisterschaft West der Laser 4.7 auf dem Biggesee beim Yacht-Club Lister siegte Nicolas Thierse am 15. und 16. Juni insgesamt souverän mit Einzelsiegen in allen 5 Wettfahrten! Ein grandioser Erfolg, zu dem wir herzlich gratulieren! Unser 1. Vorsitzender Poldi freute sich besonders über die liebe Geste, mit der Nicolas die letzte Wettfahrt ihm widmete!

Ergebnisse unter
http://www.seglerinfo.de/ErgebnissNeu/PDF_Ergebnissliste.php?RegID=83613144

Kokosnusscup 2013

20.06.2013 15:28

4 Segler auf der Jagd nach der Kokosnuss

Am 8. und 9. Juni fand beim Berliner Yacht-Club wiedereinmal der Kokosnusscup statt, eine Regatta für die jüngsten Optisegler. Auch vier Segler vom JSC waren dabei: Kathi und Lukas in der Optimistenseglerwertung und Kasimir und Max in der Opti-Anfänger-Wertung.

Am Samstag herrschte super Sonnenschein bei sommerlicher Hitze, nur der Wind schaute nicht vorbei... So wurden die Landspiele rund um die Kokosnuss vorgezogen, die zusammen als eine Wettfahrt gewertet wurden. Es wurde an einem Seil am Kran hochgeklettert auf verschiedene "Kokosnussebenen", mit einer Kokosnuss auf einem schwimmenden Parcour balanciert und auf einem Surfbrett gepaddelt.

Am Sonntag konnten dann doch noch zwei Wettfahrten gesegelt werden. In der Wertung der Optimistensegler erreichte Kathi den 12. Platz und Lukas den 19. Platz von 31 Teilnehmern. Kasimir erreichte in der Wertung der Optianfänger den 7. Platz und Max den 13. Platz von 57 Startern.

Wir danken dem BYC für die wie immer tolle Ausrichtung der Regatta!

YES Kiel 2013

20.06.2013 15:06

Christoph Cornelius berichtet

Früher unter dem Namen ‚Pfingstbusch‘ bekannt, fand in Kiel-Schilkseeq wieder die dreitägige Young Europeans Sailing (YES) statt. Wie immer begann die Anfahrt zu Pfingsten gleich mit einem Stau am Haveldreieck – letztendlich brauchten wir über 7 Stunden bis Kiel und erreichten gegen 23 Uhr endlich unser Ziel.

Da die YES sowohl letzte Ausscheidungsregatta für die JEM, als auch für die WM war, war ich auf den nächsten Tag gespannt. Die Europes hatten ein Feld von 62 Booten und wie auch im Vorjahr waren wir mit den Laser 4.7. der Innenbahn GOLF zugeordnet – das stellte sich später als großes Glück heraus. Der Sonnabend begann aufgrund einer Gewitterwarnung erst einmal mit einer Startverschiebung. Wegen der Nähe unserer Bahn zum Hafen wurden wir dennoch gegen 13:00 rausgeschickt und konnten eine Wettfahrt bei böigem und drehendem, aber dennoch segelbarem Wind, durchführen. Ich konnte nach einem guten Start den zehnten Platz ersegeln. Im Anschluss daran ließ die Wolkendecke das herannahende Gewitter erahnen, der Wind frischte ordentlich auf und die Wettfahrtleitung schickte uns vorsorglich in den Hafen. Keine Wettfahrten mehr an diesem Tag.

Der Sonntag begann regulär und wir starteten pünktlich um 10:00 Uhr zur zweiten Wettfahrt dieser Regatta bei knappen Wind. Ich fand mich mich mit den Winddrehungen gut zurecht und ersegelte einen achten Platz. Nach dieser Wettfahrt wurde auch dieser Segeltag mangels Wind beendet. Pfingstmontag herrschte Nebel und damit war die YES für die Europes beendet. Drei Tage und nur zwei Wettfahrten war mir bislang in Kiel noch nie passiert. Letztendlich konnte ich den 6. Platz erreichen und habe mich damit für die WM 2013 in Sonderborg qualifiziert.

Viele Grüße

Christoph